Zwanzig Jahre wurde geplant, vier Jahre dauerte der Bau. Die Tangente Zug-Baar ist ein wichtiger Teil der Gesamtverkehrslösung für den Wirtschafts- und Wohnstandort Zug. 4km Strassen-Neubau, mit 370 Metern der längste Tunnel des Kantons, drei Kreisel, drei Lichtsignalanlage-Knoten, eine zentrale Strassenabwasser-Behandlungsanlage, rund 1,6 km renaturiertes Gewässer: Das ist die Tangente Zug-Baar. Sie ist die neue Ost-West-Verbindung zwischen dem Zuger Berggebiet und der Talebene. 

Covid-bedingt war keine grosse Eröffnungsfeier möglich. Die allerersten Fahrzeuge, welche den neuen Tunnel offiziell befahren haben,waren Seifenkisten. Pilotinnen und Piloten aus rund 60 Schulklassen massen sich in selbst gebauten Rennuntersätzen und schnupperten auf der neuen Kantonsstrasse Rennatmosphäre. Die Rennen fanden ohne Zuschauer statt und wurden lieve gestreamt.

Auch eine offizielle Eröffnungsfeier für Behörden- und Interessengruppen-Vertreter fehlte nicht. Trotz Covid durften wir ein Fest für 100 Personen organisieren. Nach der langen Anlass-Abstinenz eine willkommene Abwechslung. Die Blueline Catering des EVZ verwöhnte die Gäste mit allen Sinnen. Es war auf allen Ebenen ein tolles Fest!

Leistungsspektrum

Impressionen